Chronik


Diese Seite ist besser Horizontal zu lesen!

  • 2017

    Zertifizierung nach
    DIN EN 9001:2015

    Es wurde in einer Re-Zertifizierung festgestellt, dass in unserem Unternehmen nach der Norm gearbeitet wird.

  • 2016

    Erste Einlagerung von Wirkstoffen (API)

    Die Lagerung von pharmazeutischen Wirkstoffen wird durch die Bezirksregierung bestätigt.

  • 2014

    Zertifizierung nach
    DIN EN 9001:2008

    Durch die SVG-Zert wurde festgestellt, dass in unserem Unternehmen nach der Norm gearbeitet wird.

  • 2009

    Bau einer weiteren Lagerhalle. Größe 1.000 qm

    Eine Lagerhalle mit einer Fläche von 1.000 qm wird errichtet. Die Lagerung erfolgt auf ebenem Boden in Blocklagerung. Die Halle hat zwei große Tore, durch die auch große LKW hineinfahren fahren können.

  • 2007

    Der Fuhrpark besteht aus 38 LKW

    Der Fuhrpark besteht aus den Marken Mercedes, Volvo, MAN und Scania.

  • 2004

    Michael Dümmen und Christian Dümmen übernehmen die Geschäftsführung

    Nutzfahrzeugwäsche

    Michael Dümmen und Christian Dümmen übernehmen die Geschäftsführung von Klaus Dümmen, der zu diesem Zeitpunkt auch aus dem operativen Geschäft austritt.

  • 2002

    Bau eines Regallager an der Rhein­baben­straße.

    Für einen Kunden wird eine Halle mit einem Regallager errichtet. Die Halle teilt sich in drei Bereiche mit einer Gesamtfläche von 3.500 qm. Es stehen ca. 4.000 Palettenstellplätze zur Verfügung.

  • 2001

    Der Fuhrpark besteht aus 35 LKW

    Der Fuhrpark wächst.

  • 1995

    Herbert Dümmen tritt aus dem Unternehmen aus.

    Herbert Dümmen verläst das Unternehmen. Klaus Dümmen führt es alleine weiter.

  • 1992

    Christian Dümmen nimmt seine Tätigkeit auf.

    Nach seiner Ausbildung zum Speditionskaufmann und Berufserfahrung in einer anderen Spedition nimmt Christian Dümmen seine Tätigkeit im Familienbetrieb auf.

  • 1991

    Bau einer Lagerhalle mit Kranbahn an der Rhein­baben­straße.

    Zur Lagerung von Kisten mit Spiegeln und Gläsern wird eine Lagerhalle mit einem Portalkran errichtet. Die Fläche beträgt 1.200 qm und kann mit großen LKW befahren werden.

  • 1989

    Bau einer Werkstatt mit angeschlossener LKW-Waschanlage.

    Der letzte Akt des Umzuges. Die neue Werkstatt an der Rhein­baben­straße wird in Betrieb genommen und der Werkstattbetrieb an der Mercator­straße wird eingestellt. Die neue Werkstatt ist mit 2 Gruben und einem Bremsenprüfstand ausgestattet.

    Gleichzeitig wird eine Waschstraße für Nutzfahrzeuge errichtet.

  • 1989

    Michael Dümmen nimmt seine Tätigkeit auf.

    Nach seiner Ausbildung zum Speditionskaufmann nimmt Michael Dümmen seine Tätigkeit im Familienbetrieb auf.

  • 1986

    Umzug zur Rhein­baben­straße.

    Auf einer Fläche von 27.000 qm befinden sich 2.500 qm Lagerfläche. Der Fuhrpark besteht aus 25 LKW. Das Lager an der Mercatorstraße wird noch weiter genutzt. Das Lager an der Reeser Landstraße wird nicht mehr genutzt.

  • 1972

    Umzug zur Mercatorstraße.

    Auf einer Fläche von 6.000 qm befindet sich ein Lager von 3.000 qm. Das Lager an der Reeser Landstraße wird weiter genutzt.

  • 1970

    Herbert Dümmen und Klaus Dümmen treten in die Geschäftsführung ein.

    Am 01.09.1970 traten die Brüder Herbert und Klaus Dümmen in die Geschäftsführung ein.

  • 1953

    Umzug zur Reeser Landstraße.

    Auf einer Fläche von 3.000 qm befindet sich ein Lager von 500 qm. Der Fuhrpark besteht aus 6 LKW.

  • 1950

    Der Fuhrpark besteht aus 4 eigenen Lastzügen.

    Pferd und Wagen werden nicht mehr eingesetzt.

  • 1949

    Bestellung zum Abfertigungsspediteur für den Güterfernverkehr.

    Die Spedition wird zum Abfertigungsspediteur für den Güterfernverkehr bestellt.

  • 1936

    Der erste LKW wird angeschafft.

    Bis dahin wird nur mit Pferd und Wagen gearbeitet.

  • 1936

    Ernst Dümmen führt das Fuhrunternehmen und baute es weiter aus.

    Ernst Dümmen führt das Fuhrunternehmen und baute es weiter aus. Am 01.09.1970 treten seine Neffen Herbert und Klaus Dümmen in die Geschäftsführung ein.

  • 1932

    Der Friedrich Dümmen GmbH wurde die Genehmigung zum Betrieb des Güterfernverkehrs erteilt.

    Es werden ab sofort Transporte im Fernverkehr durchgeführt.

  • 1919

    Das Fuhrgeschäft wird durch Anna Dümmen weitergeführt

    Nach dem frühen Tod von Arnold Dümmen im Jahre 1919, wird das Fuhrgeschäft durch seine Ehefrau Anna Dümmen weitergeführt und am 20.06.1936 an Ernst Dümmen weitergegeben.

  • 1912

    Arnold Dümmen übernimmt die Führung.

    Nutzfahrzeugwäsche

    Arnold Dümmen, * 13.08.1873

  • 1868

    Johann Arnold Dümmen überträgt das Geschäft Friedrich Dümmen

    Nutzfahrzeugwäsche

    Am 03.12.1868 überschreibt Johann Arnold Dümmen das Geschäft seinem Sohn Friedrich Dümmen, dem die Firma noch heute ihren Namen verdankt. Friedrich Dümmen, geb. am 26.11.1833, führte die Firma bis zum 12.03.1912.

  • 1815

    Aufnahme der Tätigkeit als Fuhrmann

    Nutzfahrzeugwäsche

    Johann Arnold Dümmen * 29.04.1787

© 2018 Friedrich Dümmen GmbH & Co.KG